News

Lesung aus meinen Memoiren mit anschließender Diskussion
Am 12.4. um 18 Uhr werde ich in der Bezirksbibliothek Marzahn-Hellersdorf „Mark Twain“ aus meinen Memoiren lesen. Ich würde mich freuen, wenn einige den Weg dorthin finden würden. Es ist ein sympathisches Ambiente, noch kurz vor dem Fall der DDR fertig gestellt, und damit ein Zeugnis für die damalige Stadtentwicklung, die keineswegs schlecht war. Die Adresse lautet: Marzahner Promenade 55 in 12679 Berlin.

Kerstin Leitner • 70 Jahre Freie Universität Berlin
Aus Anlass ihres 70jährigen Bestehens hat die FU Ehemalige eingeladen ihre Erinnerungen auf einer Webseite zu teilen. Meinen Beitrag kann man unter dem folgenden link lesen:
http://www.fu-berlin.de/sites/70jahre/gesichter/leitner/index.html

Geschenk für einen guten Zweck
Seit einigen Jahren unterstütze ich eine NGO in Kirgistan, uplift-aufwind, die behinderte Kinder aus Waisenhäuser an Familien vermittelt, und diese dann in der Pflege und Fürsorge für diese Kinder unterstützt. Viele Freiwillige aus Deutschland, der Schweiz und den USA helfen bei dieser Arbeit. So hat eine deutsche Künstlerin Grußkarten mit den kirgisischen Müttern entworfen, die man unter info@uplift-aufwind.org bestellen kann. Ich wäre dankbar, wenn viele solche Karten bestellt und versendet würden.Karten Aufsteller(1)

Frauen in einer sich verändernden Welt“
Unter dem folgenden Link findet man ein Interview mit mir:
https://www.itsyourun.de/verlorene-femininitaet-1-genderaktion-interview-mit-kerstin-leitner/

Reform des Weltsicherheitsrates – Unmöglich?
Die Reform des Weltsicherheitsrates ist dringender geworden angesichts der militärischen Auseinandersetzungen in der Welt. Lesen Sie dazu meine Gedanken über eine Strategie und Handlungsweise, um den WSR zu einem effektiven Steuerungsgremium für internationalen Frieden und Stabilität zu machen. Den Artikel, sowohl in deutscher wie englischer Sprache, findet man unter Publikationen/UN auf dieser Webseite. Juli 2012